Glanz und Glamour: Emily Waltons Miss Hollywood

REZENSION Barbara E. Seidl, 20. Juni 2021 In den Anfangstagen der Filmindustrie galt Mary Pickford als eines der bekanntesten und beliebtesten Gesichter Hollywoods. So wurde die zierliche Frau mit dem Spitznamen "America's Sweetheart" zu einem der ersten Hollywoodstars. Die blondgelockte Schauspielerin war auch noch mit Mitte Zwanzig in Kinderrollen zu sehen und verkörperte lange Zeit … Glanz und Glamour: Emily Waltons Miss Hollywood weiterlesen

Finnische Götterdämmerung: Roland Bonimairs Zum Goldenen Rentier

REZENSION Barbara E. Seidl, 23. Juni 2021 Was passiert, wenn finnische Götter ein Pinzgauer Volksfest auf den Kopf stellen? Bei einem Zusammenprall zwischen schrulligen Alpenbewohnern und lappländischen Mysterien, sind irrwitzige Turbulenzen praktisch vorprogrammiert. In Roland Bonimairs Debütroman Zum Goldenen Rentier tummeln sich jede Menge schräger Gestalten: von der Hansi Hinterseer verehrenden lokalen Ski-Dominatorin Apollonia, der … Finnische Götterdämmerung: Roland Bonimairs Zum Goldenen Rentier weiterlesen

Katharina J. Ferners nur einmal fliegenpilz zum frühstück

REZENSION Barbara E. Seidl 18. 6. 2021 Mehrsprachigkeit ist etwas, was viele vor allem mit Migration, sprachlichen Minderheiten oder Kindern, deren Eltern unterschiedliche Erstsprachen sprechen, verbinden. Und doch sind beinahe alle von uns mehrsprachig, denn neben einer in der Schule vermittelten Standardsprache sprechen wir meist noch mindestens einen Dialekt. In ihrem Lyrikband nur einmal fliegenpilz … Katharina J. Ferners nur einmal fliegenpilz zum frühstück weiterlesen

Erinnerungen an einen Bürgerschreck: Michael Horowitz‘ H.C.Artmann

REZENSION Barbara E. Seidl 12. Juni 2021 Heute vor hundert Jahren erblickte Hans Carl Artmann in "Bradnsee", dem Arbeiterviertel Breitensee im 14. Wiener Gemeindebezirk, das Licht der Welt. Bereits in sehr jungen Jahren entwickelte Artmann ein großes Geschick für Sprache und brachte sich autodidaktisch Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, später sogar Gälisch und Aramäisch … Erinnerungen an einen Bürgerschreck: Michael Horowitz‘ H.C.Artmann weiterlesen

Von realen und poetischen Leerstellen: Raoul Eiseles einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt

REZENSION Barbara E. Seidl 21. Mai 2021 Schwarze Löcher und Poesie entstehen beide durch Verdichtung, doch während die Masse Schwarzer Löcher so kompakt ist, dass nicht einmal Licht die Möglichkeit hat, sie zu durchlaufen, lässt Lyrik in ihrer Knappheit neue Welten entstehen. In Raoul Eiseles einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt wird die metaphorische Bedeutung … Von realen und poetischen Leerstellen: Raoul Eiseles einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt weiterlesen

Poetischer Streifzug durchs Mürztal: Inventar der Gegend

REZENSION Barbara E. Seidl 15. 5. 2021 Was braucht es für ein gutes Leben? Und welche Rolle spielt dabei der Ort, an dem wir leben? Die Schriftstellerin Angelika Reitzer, der Fotograf Ditz Fejer und die Komponistin Maria Gstättner haben sich die Aufgabe gestellt, das steirische Mürztal in lyrischen Texten, Fotografien und als Komposition poetisch, geografisch … Poetischer Streifzug durchs Mürztal: Inventar der Gegend weiterlesen

Poetisches Plädoyer: Michael Stavaričs zu brechen bleibt die see

REZENSION Barbara E. Seidl 7. Mai 2021 Bei Lyrik scheiden sich die Geister. Während die einen gerne mal im Fluss poetischer Sprachkunst untertauchen, sehen sich andere in unliebsame Schulstunden zurückversetzt, in denen sie von gnadenlosen Deutschlehrern durch eine Welt der Jamben, Trochäen und Hexametern gejagt wurden. Tatsächlich wird im trocken vermittelten Deutschunterricht oft bereits ein … Poetisches Plädoyer: Michael Stavaričs zu brechen bleibt die see weiterlesen

Welten erschreiben: Der poetische Frühling bei Limbus Lyrik

REZENSION Barbara E. Seidl 30. April 2021 In Zeiten, in denen es vielen Menschen nicht möglich ist zu reisen, bietet Lyrik eine willkommene Gelegenheit, in die Welt der Sprache einzutauchen und bekannte wie unbekannte Orte mit poetischem Blick zu erkunden. So entführen uns auch Jana Volkmann, Marcus Pöttler und Lukas Meschik in ihren kürzlich bei … Welten erschreiben: Der poetische Frühling bei Limbus Lyrik weiterlesen

Glücksgriff: Teresa Präauers Das Glück ist eine Bohne

REZENSION Barbara E. Seidl 26. April 2021 Glück muss der Mensch haben, denn Glück wird gerne als das höchste Gut beworben. Von Glücksspiel über Glücksratgeber bis hin zu Glücksbringern, die beim Finden des Glücks behilflich sein sollen: Glück bringt nicht nur unsere Augen zum Strahlen, es ist auch etwas, womit man viel Geld verdienen kann. … Glücksgriff: Teresa Präauers Das Glück ist eine Bohne weiterlesen

Die geheimnisvolle Macht der Dinge: Simon Sailers Das Salzfass

REZENSION Barbara E. Seidl 17. April 2021 In seiner Erzählung Die Schrift, für die er im März dieses Jahres mit dem Clemens-Brentano-Preis ausgezeichnet wurde, schildert Simon Sailer, wie ein Ägyptologe in den Bann einer rätselhaften Schrift gerät und dabei jeden Bezug zur Außenwelt verliert. In der zweiten Novelle seiner Essiggassen-Trilogie, lässt der Autor nun ein … Die geheimnisvolle Macht der Dinge: Simon Sailers Das Salzfass weiterlesen