Grund und Abgrund

KURZPROSA von Klaus Prinz Kurz nach Sonnenaufgang liege ich auf der Wiese vor dem Haus meines Großvaters und warte auf den Krankenwagen. Vielleicht besteht ein Sinn darin, dass die Dinge so geschehen, wie sie geschehen. Vielleicht hat alles seinen guten Grund. Wenige Zentimeter von meinem Kopf entfernt ist eine Heuschrecke auf einen langen Grashalm geklettert … Grund und Abgrund weiterlesen

„Ich wollte einen Roman schreiben, den ich selbst gerne lesen möchte.“

Sind Romantik und Recht mit einander vereinbar? In seinem Debütroman Die Dringlichkeit der Dinge erzählt Markus Grundtner die ungewöhnliche Liebesgeschichte eines jungen Wiener Anwaltsanwärters und einer temperamentvollen Lehrerin aus Triest. Im Interview spricht der Autor über die Darstellung von Beziehungsangelegenheiten durch die Juristenbrille, über seine Liebe zu Triest und über ein Buch, das für die … „Ich wollte einen Roman schreiben, den ich selbst gerne lesen möchte.“ weiterlesen

When the music’s over … : Franz Reiseckers Musik und andere Geräusche

REZENSION Barbara E. Seidl 5. August 2022 In Walter Gump Leben dreht sich alles um Musik. Eigentlich hat sein Leben überhaupt erst so richtig angefangen, als ihm sein Vater zum dreizehnten Geburtstag mit den Worten "Its nau oah newa!" eine Akustikgitarre vom Hofer überreichte. Aus dem Hobby wird bald eine Berufung und schließlich ein Beruf. … When the music’s over … : Franz Reiseckers Musik und andere Geräusche weiterlesen

„Mich interessieren Figuren, die über viel Sensibilität verfügen“

Foto © MarisaVranješ In ihrem zweiten Roman Atemhaut, zu dem die Klangkünstlerin Rojin Sharafi den passenden Soundtrack komponiert hat, zeichnet die Wiener Autorin und Filmemacherin Iris Blauensteiner das feinfühlige Porträt eines jungen Mannes gelungen, der seine Identität in einer Welt voller Automatisierungsprozesse neu definieren muss. Im Interview gibt die Autorin Einblicke in die Entstehung ihres … „Mich interessieren Figuren, die über viel Sensibilität verfügen“ weiterlesen

Verdichtung: Sabine Scholl über Elfriede Gerstl

REZENSION Barbara E. Seidl 19. Juni 2022 Am 16. Juni 2022 hätte Elfriede Gerst ihren neunzigsten Geburtstag gefeiert. Einer Einladung der Kulturabteilung der Stadt Wien folgend, hat sich Sabine Scholl in einem literarischen Essay mit Gerstls Werk auseinandergesetzt. Anhand das Langgedichts "Kleiderflug oder lost clothes", erkundet Scholl Gerstls poetische Praktiken und entdeckt im minimalistischen Stil … Verdichtung: Sabine Scholl über Elfriede Gerstl weiterlesen

Spiegelverkehrt: Kurt Fleischs Aibohphobia

REZENSION Barbara E. Seidl 24. Mai 2022 Es gibt Bücher, die den Leser*innen den Kopf verdrehen. Nicht (nur), dass sie sich beim Lesen verlieben. Vielmehr werden sie so sehr in die Handlung hineingesogen, dass sie am Ende ganz benommen sind. Auch Kurt Fleischs Debütroman Aibohphobia passt in diese Kategorie. Anhand von kurzen Briefen gibt der … Spiegelverkehrt: Kurt Fleischs Aibohphobia weiterlesen

Dietmar Füssels Ricardi

GASTREZENSION VON Andreas Tiefenbacher, zuerst erschienen auf http://www.buecherschau.at Franz Pospischil beginnt in Wehrstadt ein Studium der Germanistik und erhofft sich davon wichtige Impulse, um ein weltberühmter Schriftsteller und Nobelpreisträger zu werden. Sein Freund Martin Bachmüller begleitet ihn. Die beiden teilen sich ein Zimmer im Studentenheim.  Franz merkt schnell, dass das Studium zu theoretisch ist. So … Dietmar Füssels Ricardi weiterlesen

Erzählen gegen Armut: Im Gespräch mit Lisa Höllebauer

PODCAST und REZENSION Barbara E. Seidl 18. Mai 2022 Die Nachricht, die zur Jahreswende 2020/21 durch die Medien ging, wonach sich Kinder im Flüchtlingscamp Moria davor fürchten mussten, nachts von Ratten gebissen zu werden, erschütterte Herausgeberin Lisa Höllebauer sehr. Auf Schock und Unfassbarkeit über die Bilder, die durch die Nachrichten gingen, folgte der Drang, etwas … Erzählen gegen Armut: Im Gespräch mit Lisa Höllebauer weiterlesen