Geschichten aus dem Ameisenbau

Foto: Nadine Studeny INTERVIEW, 16. Februar 2021 In ihrem Romandebüt blickt die oberösterreichische Autorin Romina Pleschko hinter die Fassaden der Großstadt. Mit schonungslosem Blick deckt sie hässliche kleine Geheimnisse auf und sorgt dabei für schadenfreudige Unterhaltung. Ihr Buch trägt den Titel Ameisenmonarchie, was steckt hinter diesem Namen? Beim Schreiben hat mich ursprünglich die Struktur eines Ameisenbaus … Geschichten aus dem Ameisenbau weiterlesen

Großstädter sind auch nur Menschen: Romina Pleschkos Ameisenmonarchie

REZENSION Barbara E. Seidl 13. Februar 2021 Im Ameisenstaat spielen die Weibchen eine wichtige Rolle: sie fungieren als Arbeiterinnen und Soldatinnen. Die unumstritten wichtigste Rolle kommt jedoch der Königin zu, denn sie ist für die Reproduktion zuständig. Damit endet aber auch schon ihr Einfluss innerhalb der Kolonie. Wie eine Gefangene ihres eigenen Staates weilt sie … Großstädter sind auch nur Menschen: Romina Pleschkos Ameisenmonarchie weiterlesen

Über Menschen und Maschinen: Im Gespräch mit Raphaela Edelbauer

In ihrem neuen Roman Dave lässt Raphaela Edelbauer Programmierer darüber philosophieren, wie Maschinen mit einem menschlichen Bewusstseins ausgestattet werden könnten. Doch ist das eine realistische Hoffnung oder wird der Traum von der superintelligenten Maschine immer bloß eine Illusion bleiben? REZENSION UND PODCAST Barbara E. Seidl, 26. Jänner 2021 Es war der Computer, der den frühen … Über Menschen und Maschinen: Im Gespräch mit Raphaela Edelbauer weiterlesen

Vom schlechten guten Leben in Bella Italia

In ihrem neuen Roman beleuchtet Irene Diwiak die faszinierende Welt der Reichen und Schönen in Italien. Doch sie zeigt auch deren Abgründe. Im Interview erzählt die Autorin, warum sie ihrem Roman aus Versehen den perfekten Namen gab und wie sie sich Italien-Klischees für Malvita zu Nutze machte. Dein Roman spielt in einem fiktiven italienischen Dorf … Vom schlechten guten Leben in Bella Italia weiterlesen

Was wäre gewesen,wenn…? Norbert Krölls Wer wir wären

GASTREZENSION Melanie Deutsch, 24. Juli 2020 Melanie Deutsch ist Germanistin, Theaterwissenschaftlerin und Trainerin für Deutsch als Fremdsprache. Nahezu jeder von uns war schon einmal in einer Situation, in der er sich fragte: Was wäre gewesen, wenn ...? Bin ich auf dem richtigen Weg? Bin das wirklich noch ich? Mit diesen Fragen beschäftigt sich auch Albert. … Was wäre gewesen,wenn…? Norbert Krölls Wer wir wären weiterlesen

Bloß nicht erwachsen werden: Cornelia Travniceks Feenstaub

GASTREZENSION Melanie Deutsch, 27. Juni 2020 Melanie Deutsch ist Germanistin, Theaterwissenschaftlerin und Trainerin für Deutsch als Fremdsprache. Die Kindheit ist ein Zustand, dessen Ende einige schmerzlich herbeisehnen und dem andere niemals entfliehen wollen. Später denkt man gern zurück an die Zeiten von Schutz und harmloser Unvernunft. Doch was passiert, wenn Menschen Kinder bleiben und gleichzeitig … Bloß nicht erwachsen werden: Cornelia Travniceks Feenstaub weiterlesen

Allein zu Haus: Lucia Leidenfrosts Wir verlassen Kinder

GASTREZENSION Melanie Deutsch, 18. Mai 2020 Melanie Deutsch ist Germanistin, Theaterwissenschaftlerin und Trainerin für Deutsch als Fremdsprache. Ein namenloses Dorf in einem namenlosen Land zu unbekannter Zeit. Die Erwachsenen sind in die Stadt gezogen und haben ihre Kinder und die Großeltern zurückgelassen. Sie schicken Briefe und Pakete und versprechen, die Kinder nachzuholen. Doch diese müssen … Allein zu Haus: Lucia Leidenfrosts Wir verlassen Kinder weiterlesen